This is default featured post 1 title

This is default featured post 1 title

To set your featured posts, please go to your theme options page in wp-admin. You can also disable the featured posts slideshow from certain parts of your site if you don't wish to display them. »

This is default featured post 2 title

This is default featured post 2 title

To set your featured posts, please go to your theme options page in wp-admin. You can also disable the featured posts slideshow from certain parts of your site if you don't wish to display them. »

This is default featured post 3 title

This is default featured post 3 title

To set your featured posts, please go to your theme options page in wp-admin. You can also disable the featured posts slideshow from certain parts of your site if you don't wish to display them. »

This is default featured post 4 title

This is default featured post 4 title

To set your featured posts, please go to your theme options page in wp-admin. You can also disable the featured posts slideshow from certain parts of your site if you don't wish to display them. »

This is default featured post 5 title

This is default featured post 5 title

To set your featured posts, please go to your theme options page in wp-admin. You can also disable the featured posts slideshow from certain parts of your site if you don't wish to display them. »

Wordcamp 2009 – mein (verspätetes) Feedback

Nun, ein weinig später als die Anderen (ich war die letzten Tage von den Eindrücken und dem wenigen Schlaf überwältigt), will ich auch meinen Eindruck vom Wordcamp 2009 schildern. Einleitend möchte ich sagen, dass es mein erstes Barcamp war, und ich wohl in meiner Begeisterung noch einige mehr besuchen werde.

Zum Wochenende:

Donnerstag: Anreise von Matthias und anschließendes Begießen im M18 in Weimar. Erste Ideen fürs Wochenende sammeln und Small-Talk über does and dont´s im Internet.

Freitag: Kleine Warmup Party im Markt 11 in Jena. Hier hatten wir bereits erste Gelegenheiten Micha von marktpraxis und Achim (Almstudio.at) kennen zu lernen. Bei Kaffee, Bier und Wein gings dann froh und munter um die Blogs.

Samstag: 7.30 Uhr Aufstehen, nach ca. 4h Schlaf.

9.30 Uhr Ankunft in Jena.

Im 27. Stockwerk des Intershoptowers / Jenatowers / der Keksrolle oder wie auch immer die Jenaer zu diesem runden Skyskraper-Building auch sagen mögen, lernten sich die knapp 300 Blogger in angenehmer Atmosphäre und bei schöner Aussicht über die Stadt kennen.

Die Organisation fand ich sehr gelungen. Matt Mullenweg bereicherte uns mit zukünftigen Entwicklungen und ironischen Akzenten zur Weiterentwicklung von WP. Desweiteren wurden verschiedene Sessions mit breit gefächerten Spektren angeboten. Die Themen reichten von Recht über semantisches Web und Monetarisierung von Blogs bis hin zur Gestaltung von Webseiten mit Hilfe von Frameworks. Alles in allem war wohl für jeden etwas dabei. Mich selbst reizten vor allem Dirk Jesses Vorträge zu Yaml sowie die Nutzung von WP als CMS. Für Menschen mit tiefer greifenden Kenntnissen in WP waren einige Sessions sicherlich nicht fördernd. Dennoch konnte ich aus allen besuchten Veranstaltungen ein gewisses Feedback mitnehmen.

Fazit: Das Wochenende war ein gelungenes Barcamp. Was man auch den anderen Feedbacks schnell entnehmen kann. Matthias, David und ich konnten doch einiges lernen und hatten in jedem Fall eine Menge Spass.

Mir selbst hat es vor allem für diesen Blog wieder die Erkenntnis gebracht, öfters zu schreiben und zu testen. Weil ich einigen anderen Projekten nachgegangen war, hatte ich meinen eigenen Blog doch sehr vernachlässigt. Das wird sich nun ändern!

WordPress Theme im Chrome Style

Ergänzend zum aktuellen Google-Chrome-Hype, kann man jetzt auch seinen Blog im Stile des Browsers führen. Das Chrome Theme ist Widget fähig und natürlich xhtml und css valide.

Googles Chrome sicherer machen

Mit dem Erscheinen von Googles neuem Werk, dem Chrome Browser, begann eine Medienwelle Ihren Weg durch das Internet. Anfangs hochgelobt, kam Chrome bald in den Verruf einer Datenkrake. Wer ebenfalls in Angst lebt Google könnte die eigenen Surfgeheimnisse damit unlängst speichern, dem werde geholfen.

[ Abelsoft || unchrome ] [ via ]

Abelsofts “unchrome” ersetzt die Identifikationsnummer durch Nullen. Ein ähnliches Programm ist Kill-ID. Hier geht man sogar noch ein Stück weiter. Neben dem Löschen der Identifikationsnummer, stoppt Killid auch die Üerbmittlung von nutzerbezogenen Daten.

Powered by WordPress | Designed by: Dog Groomer | Thanks to Assistant Manager Jobs, Translation Jobs and New York Singles
Close
E-mail It